Ansicht

Gesundheitsrisiko gebrauchte Brille?

Die gebrauchte Brille mit Sehstärke einer anderen Person zu tragen - geht das überhaupt? Wir haben mal genauer hingeschaut und listen die Pros und Contras auf. Denn das eigene Sehvermögen ist ein sehr hohes Gut - und getmyglasses.com möchte nicht, dass hier irgendjemand Schaden nimmt. Und so gilt im Zweifel: Immer mit einem Optiker sprechen, bei Unklarheit die Finger von der Brille lassen. Aber es gibt auch Gründe, die dafür sprechen, dass eine Brille weiter getragen wird. 

Denn niemand steht morgens auf und hat einen Sehfehler über Nacht bekommen. Die Unschärfe in der Sehschärfe macht sich schleichend und nur Schritt für Schritt bemerkbar. Und alle Betroffenen haben etwas gemeinsam: Sie starten nicht mit einer erheblichen Sehschärfenkorrektur mit dicken Gläser. Alle Menschen starten in der Regel mit geringen Werten, die die ersten Sehfehler korrigieren, meist im Bereich von "Null Komma" bei der Sphäre (sph - Kurz- und Weitsichtigkeit werden mit diesem Wert angegeben). Im Laufe der Zeit und der Alterung werden die Augen dann weiter schwächer, der Sehfehler nimmt zu und die Gläser müssen angepasst werden.  Ab diesem Moment haben die Gläser - und oft auch das Gestell - keinen Wert mehr für den Nutzer, obwohl die Brille und Gläser noch etwas wert sind. Denn auch der Geschmack ändert sich oft nach dem ersten Brillengestell, so dass man etwas Anderes und Neues ausprobieren möchte.

Natürlich hat getmyglasses.com Gespräche mit Augenoptikern und Augenärzten geführt - und hier wurde eine rote Linie erkannt. Es kommt nämlich darauf an, wie stark der Sehfehler ist. Schwere Sehfehler sind fast immer individuell und eine Brille, beziehungsweise deren Gläser, können und sollten nicht übertragen werden. Wer aber mit einem Sphärenfehler in die "Karriere als Brillenträger" startet (bspw. -0,75 sph links und -1,00 sph rechts) und sonst keine weiteren Sehfehler hat, der kann bei einer Übereinstimmung der Sphärenkorrektur und der Pupillendistanz schnell eine Übereinstimmung herbeiführen. Wenn dann noch die Brillenbreite (bzw. die Brillemaße im allgemeinen) übereinstimmt, passt die Brille nicht nur auf die Augen, sondern auch ins Gesicht. Und Brillen in diesem Bereich geringer Sehfehlerkorrekturen lassen sich meistens problemlos untereinander austauschen. Die bereits erwähnte Pupillendistanz ist hier auch sehr wichtig, gibt sie doch den Mittelpunkt des jeweiligen Glases an - der Punkt, wo die Sehfehlerkorrektur durchgeführt wird. Stimmt die Sphäre aber nicht die Pupillendistanz, findet die Lichtbrechung nicht glasmittig statt und sorgt dann für eine andere Fehlerkorrektur - aber nicht für die gewünschte Verbesserung. 

Es gilt auch zu beachten, dass im Sehtest ja auch individuell bei einer Person abgefragt wird. Und man kommt auch mit unterschiedlicher, körperlicher Verfassung zum Sehtest. Alleine ein Bluthochdruck kann schon für einen erhöhten Augeninnendruck sorgen - und dies wiederum, hat Einfluss auf die Linse in unserem Augapfel. Und wer kennt das Gefühl beim Optiker nicht: "Sehe ich den Buchstaben des Sehtestes mit dieser künstlichen Linse jetzt besser oder sogar schlechter? Bitte noch einmal zurück...." Nach Aussagen von Optikern ist es so, dass man daher nie zu 100% alle Fehlsichtigkeiten korrekt korrigiert. Aber gerade zu Beginn sind die Abweichungen noch recht marginal marginal, so dass das Gehirn den Rest relativ einfach ausgleichen kann. Nicht vergessen, wir sehen sowieso alles auf Kopf, erst unser Gehirn dreht das Bild für uns um 180° - sonst würden wir ja dauernd stolpern. 

Insofern kann man sicherlich bei geringen Werten über das Tragen einer fremden Brille nachdenken. Nichts anderes passiert übrigens mit gespendeten Brillen in Entwicklungsländern. Auch hier wird ein Matching herbeigeführt und die Brille durch eine andere Person getragen. Warum soll das also nicht auch bei uns gehen? Sind unsere Augen anders, als die Augen der Menschen, die aus Entwicklungsländern kommen?

Aber nochmal: Wir möchten nicht, dass jemand sein Sehvermögen gefährdet und empfehlen daher per se, dass Ihr eine gekaufte, gebrauchte Brille beim Optiker Eurer Wahl überprüfen lasst (der sie dann nebenher auch noch professionell reinigen kann). Deshalb schreiben wir das auch bei allen entscheidenden Stellen auf der Webseite von getmyglasses.com nieder, denn wir möchten ja nicht, dass Ihr Eure Gesundheit gefährdet.

Sicher ist aber auch, dass der normale Optiker nicht in die Hände klatschen wird, wenn man mit einem gebrauchten Gestell zu ihm kommt - denn es verringert seinen möglichen Gewinn. Gerade die kleinen Optiker, die keiner Kette angehören, kämpfen hier stark mit der Konkurrenz und entgangener Gewinn schmerzt. Aber mal ehrlich - haben wir Geld zu verschenken? Außerdem kann der Optiker für die Serviceleistung und den Einsatz neuer Gläser immer noch einen Preis verlangen und damit auch einen Gewinn machen. Und ohne getmyglasses.com wäre man vielleicht gar nicht bei ihm aufgetaucht.... Es handelt sich hierbei dann auch um eine Frage der Perspektive. Der Autohändler wird Euch auch immer zu einem Neuwagen raten - alles andere gefährdet sein Geschäftsmodell. Irgendwie drängt sich dann einem der Spruch auf: Frage nicht die Frösche, wenn Du den Teich trocken legen willst. 

Zu Eurer eigenen Sicherheit solltet Ihr aber jede Brille individuell überprüfen lassen. Nur mit dieser Sicherheit habt Ihr ein echtes Schnäppchen gemacht. 

Glückliche Grüße vom Team von getmyglasses.com

Ansicht

Schminken mit Brille - darauf solltest Du achten!

Brille und AMU - oft keine ganz einfache Entscheidung. Da kann Frau auch schnell ein Fehler passieren, den man eigentlich ganz einfach vermeiden kann. Das Beauty-Blog magimania (Makeup, Pflege, News & Shopping) hat dazu ein paar gute Tipps zusammengestellt. 

Seit 2008 bloggt die Bremerin Malgorzata "Magi" Kusak vor allem zu den Themen Make-up und shopping und betreibt damit einen der ältesten Beauty-Blogs in Deutschland. Die Influencerin informiert auf Ihrer Seite zusammen mit anderen Autorinnen über neue Pflegeprodukte. Da kam dann natürlich auch das Thema "Brille und Schminken" auf. Die Kernaussagen des Artikels gibt's hier - versehen mit zusätzlichen Anmerkungen von uns. Den vollständigen Artikel findest Du hier.

Auf die Augenbrauen achten

Die Augenbrauen können den Eindruck einer Brille schon ziemlich ruinieren, weil hier ein "expliziter Fokus auf den Augenbrauen liegt"*. Schlimm wird es, wenn zum Beispiel die Brille zu hoch an der Stirn sitzt und die Brauen bereits unter dem oberen Brillenrand zu sehen ist. Das sieht dann eher nach Steve Urkel aus. Bei Männern und Frauen wirkt es gleichmäßig schlecht aussehend. Also darauf achten, dass der obere Brillenrand am besten mit den Augenbrauen abschließt und gegebenenfalls die Brauen auch etwas zupfen (bei Männern: Wer es mag...)

Lange Wimpern sind ein no-go

Das hat schlicht physikalische Gründe: Die Brille begrenzt die Reichweite der Wimpern durch das Brillenglas und daher funktionieren falsche, aufgeklebte Wimpern einfach nicht. Aber die Autorin Paphiopedilum weiß Abhilfe: "[...] zum Glück gibts ja auch etwas weniger lange, falsche Wimpern und Corner Lashes."*

Vorsicht mit der Kombination aus Rouge und Brille

Hier gehen die Meinungen etwas auseinander. Auf der einen Seite finden sich die Gegner von zu viel Rouge. Ihr Argument ist, laut Magimania, dass das Brillengestell durch das Rouge (bzw. Blush) seitlich auf der Wange gegebenenfalls zu stark betont wird. Andere wiederum "empfinden es aber auch gerade umgekehrt, und sind der Meinung, für Brillenträgerinnen ist Blush ein Muß, weil es zum einen den Fokus ein bißchen wegnimmt, von diesem im Gesicht womöglich etwas dominanten Augen-AMU-Brillen-Konglomerat, und zum anderen auch eine Verbindung schafft zwischen der Brille und der unteren Hälfte des Gesichts."* Paphiopedilum macht es an jeweiligen Brillengestell fest und will sich dabei - zurecht - nicht zu sehr in die eine oder andere Ecke drängen lassen. Eine Faustformel lautet am besten hier: Feine und dünngliedrige Brillen vertragen auch Rouge im Gesicht der Trägerin. Eine sehr dominante Brille tritt mit zu starkem Rouge in Konkurrenz. Hier sollte wirklich abgewogen werden, was besser aussieht. Im Zweifel einfach nochmal ran an die Make-up Pads....

Die Farbe des Brillengestells

Auch die Farbe des Brillengestells sollte zu den Farben der Schminke passen. Es sollte also aufgepasst werden, dass sich die Farben nicht beißen. Werden neutrale Gestelle gewählt (Silber, Weiß und Standard-Schwarz), ist dies sicherlich nicht so augenscheinlich, bei bunten Brillenfarben ist die Gefahr jedoch groß. 

Nicht alles vorschreiben lassen...

In Ihrem letzten Punkt geht die Autorin darauf ein, dass sie viele Tipps bekommen hat, bei einer Brillenträgerin mit dem AMU aufzupassen, bzw. dieses bestenfalls wegzulassen. Sie hat damit aber auch gegenteilige Erfahrungen gemacht und möchte sich auch hier nicht einfach alles vorschreiben lassen. Eine Einstellung, die uns auch gefällt: Einfach mal ausprobieren und Abwechslung ins Gesicht bringen. Wer hier noch mehr wissen möchte, klickt sich am besten ins Original und liest dort nach. Übrigens: Wem hier zu viele Fachbegriffe (Blush, AMU etc.) auftauchten, der mag sich vielleicht das "Make-up Abkürzungen-Lexikon" von www.innenaussen.com (ebenfalls ein Beauty-Blog) anschauen. Auch sehr informativ. 

Glückliche Grüße vom Team von getmyglasses.com

*Alle gekennzeichneten Zitate sowie die inhaltliche Wiedergabe stammen von folgender Quelle: www.magi-mania.de/raise-your-glasses/ (Stand: 12. Juli 2017)
Ansicht

Nerd, Rundbrille oder ganz ohne Rahmen - welche Brillenform passt zu mir?

Wenn es um das eigene Aussehen geht, ist die richtige Brille natürlich Geschmackssache – aber es ist auch eine Typsache, und dass ist vielen unklar - vor allem, wenn es sich um die erste Brille handelt und noch Erfahrungen fehlen.

Ursache dafür ist die individuelle Gesichtsform. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht – oder gerne vortrefflich – streiten. Hier ist heutzutage möglich zu tragen, was gefällt - egal, was Andere denken oder sagen. Wer sich jedoch in der nächsten Zeit eine neue Brille zulegen möchte, der sollte sich dennoch einmal über seine eigene Gesichtsform Gedanken machen. Dabei stellt man dann auch schnell fest: Breite Brillengestelle machen ein eckiges Gesicht breiter, kreisrunde Gläser machen ein rundes Gesicht noch runder. Wer also zu Übertreibungen neigt, hört jetzt einfach auf zu lesen….

 

Über welche Gesichtsform verfüge ich?


Die erste Frage, die es zu klären gilt, ist die vorhandene Gesichtsform. Zum Glück gibt es hier nicht zu viel Auswahl. Vom Eierkopf oder conehead abgesehen, bleiben eigentlich nur drei rudimentäre, unterschiedliche Gesichtstypen übrig: das eckige Gesicht, das runde Gesicht und letztlich das längliche Gesicht. Um das herauszufinden, braucht es nur zwei Dinge, einen Spiegel und die Ehrlichkeit sich selbst gegenüber. Auch wenn man mit der eigenen Gesichts- bzw. Kopfform unzufrieden ist, sich selbst zu beschummeln hilft nur wenig. Die neue Brille soll ja den Typen unterstreichen oder verändern – aber bitte nicht nachteilig verstärken. Wer also das klassische "Pfannkuchengesicht" hat, tut sich selber einen Gefallen, eine eckige Fassung auszuwählen, als ein rundes Gestell. Es schadet auch nicht, sich darüber Gedanken zu machen, welchen Eindruck man mit seiner Brille erreichen möchte. Mit einer Brille und der entsprechenden Brillenform lassen sich nämlich gewisse Attribute unterstreichen beziehungsweise betonen.


Ein Gesicht mit Ecken und Kanten

Der Blick in den Spiegel verrät es Dir, Dein Gesicht wirkt eckig. In diesem Fall bieten sich besonders Brillen mit einer runden oder auch ovalen Form an. Eckige Köpfe wirken eh schon markig, insofern sollte hier auch nicht mit einem zu dicken Brillengestell gearbeitet werden. Wähle lieber eine Brille, die mehr in die Richtung Understatement wirkt, also eher filigraner Natur ist, gerne auch randlos. Du erreichst damit ein freundlicheres Äußeres. Wenn Du allerdings eher der Kojak-Typ (Einsatz in Manhatten) im polizeilichen Verhör bist, dann nutze ruhig eine eckige Brille, so wirkt Dein Äußeres noch strenger.

 

Dein Gesicht kann mit der Kreiszahl π berechnet werden?

Das hört sich nach einem runden Gesicht an. In diesem Fall greift genau der Gegensatz zu den eckigen Gesichtern, hier empfehlen sich besonders Brillenmodelle mit einer rechteckigen Form. Ob der Rahmen nun breit, dünn oder gar randlos ist, muss man selbst entscheiden. Ein breiter Rahmen fokussiert die Brille im Auge des Betrachters und lenkt von einem runden Kopf ab, eine randlose Brille fällt fast nicht auf, da rückt der Blick wieder stärker auf das Gesicht im Ganzen. Hier sollte man einfach mal verschiedene Modellvariationen mit dicken und dünnen Fassungen durchprobieren und herausfinden, was einem am besten steht und persönlich gefällt.


Mach doch nicht ein so langes Gesicht

Dafür gibt’s auch wirklich keinen Grund, den Menschen mit einem länglichen Gesicht haben das Glück der freien Wahl zwischen den Brillenfassungen. Ob eine Rundform oder ein eckiges Gestell - beides geht, nichts muss. In länglichen Gesichtern können die Brillen ihr ganzes Stylingpotenzial ausspielen. Sie können entweder den Typus verhärten – durch eine eckige Brille. Oder durch eine runde Brille das Gesicht weicher wirken lassen. Hier kommt es dann nur auf die Größe der Gläser an – zu klein oder zu groß kann die Effekte eines länglichen Gesichts auch wiederum nachteilig beeinflussen.

Auf getmyglasses.com kannst Du übrigens auch nach Brillenformen suchen – um so direkt zu der passenden Brille für Dein Gesicht zu gelangen. Probiere unsere Filter doch hier (am Beispiel "eckige" Brillen) einmal aus….

Glückliche Grüße vom Team von getmyglasses.com

Ansicht

Darum ist getmyglasses.com kostenlos!

Ein Marktplatz ohne Gebühren - kann das funktionieren?

Seien wir ehrlich - wir sind nicht die Heilsarmee. Jeder soll geben, was er kann - das machen wir auch im privaten Umfeld. Doch warum ist getmyglasses.com dann kostenlos? Die Antwort ist keine Raketenwissenschaft, man kennt es auch als "Huhn-Ei-Problem" im Online Marketing. Hier steht es für das Problem von unbekannten Marktplätzen einen Geschäftsbetrieb aufzubauen. Hat der Marktplatz keine Produkte, hat er folglich keine Kunden. Ohne Kunden hat er aber auch keine Produkte. Diese Hürde müssen am Anfang alle Start-ups in einem solchen Marktsegment meistern. Unserer Ansicht nach kann es nur klappen, wenn die Vorteile alle beim Kunden liegen.

Unsere Strategie

Wir sind sicher: Es reicht nicht aus, ein paar gebrauchte Brillen online zustellen und sofort beginnt der Verkauf. Damit getmyglasses.com funktioniert, müssen hunderte, besser noch tausende Brillen eingestellt sein. Die Idee hinter getmyglasses.com funktioniert erst, wenn die Auswahl so groß ist, dass richtig gestöbert werden kann. Dass verschiedene Marken vorhanden sind. Dass verschiedene Preisspannen vorhanden sind. Dass verschiedene Formen und Farben angeboten werden. Also brauchen wir erstmal richtig viele Brillen online. Dafür brauchen wir viele Menschen (auch Dich!), die ihre gebrauchten Brillen auf getmyglasses.com anbieten. Zum Spaß sagen wir immer: "Befreit die alten Brillen aus den Schubladen!" Zu teuer, um sie einfach wegzuwerfen aber ansonsten ohne Nutzen. Wird eine Brille dann auf getmyglasses.com angeboten, dann bleibt sie ohne Kosten unlimitiert online. Über unsere "Frage stellen" Option können Interessierte dann mit dem Verkäufer schreiben, ist ihnen der Preis zu hoch, kann über "Preis vorschlagen" auch gefeilscht werden. Kosten entstehen dem Verkäufer für diesen Service nicht. Jetzt nicht und auch in Zukunft für jede veröffentlichte Brille nicht. Das ist unser Versprechen.

Wird getmyglasses.com in der Zukunft kostenpflichtig?

Irgendwann kommt hoffentlich der Punkt, an dem wir eindeutig erkennen können, dass nicht nur hunderte Brillen eingestellt werden, sondern auch Brillen verkauft werden. Dies wäre dann unser break-even - der Punkt, ab dem wir sagen, ab jetzt nehmen wir von allen neuen Registrierungen, beziehungsweise von neu eingestellten Brillen, im Falle eines Verkaufs eine Provision. Natürlich nehmen wir davon unsere Bestandskunden sowie bis dato eingestellten Brillen aus. Die Provision wollen wir an der Höhe des erzielten Verkaufspreises festmachen und berechnen diese nach dem Verkauf dem Verkäufer. Der Käufer wird für getmyglasses.com nie zahlen, nur für die gekaufte Brille (und ggfs. den Versand).

Doch bis es soweit ist, bleibt getmyglasses.com erstmal kostenlos - in all seinen Facetten. Die Kosten tragen wir. Damit dies funktioniert, haben wir die laufenden Kosten minimiert - damit wir einen langen Atem haben können und "unser Baby" irgendwann mal durchstarten kann. Der Anfang ist gemacht - wir erhalten mittlerweile viele Registrierungen und es wurden sogar schon Brillen verkauft!

Bleibt auch optimistisch!

Viele Grüße vom Team von getmyglasses.com

Ansicht

Experiment: Ein Jahr lang trug sie nur gebrauchte Kleidung...

Secondhand-Mode kennt jeder - und dank unseres Marktplatzes für gebrauchte Brillen mit Sehstärke geht das jetzt auch mit Brillen. Was Hindi Kiflai aber mit gebrauchter Kleidung gemacht hat, daran arbeitet getmyglasses.com noch: Sie trug ein Jahr lang jeden Tag nur gebrauchte Klamotten und veröffentlichte Fotos davon in Ihrem Blog.

Diese Abwechslung im Gesicht ist eines der erklärten Ziele von getmyglasses.com. Vom Schuh bis zu den Ohrringen - wir variieren unser Äußeres täglich. Nur bei der Brille wird es oft eng, da aufgrund der Kosten die meisten Menschen nur eine einzige Brille tragen. Und dass mit gebrauchten Gegenständen trotzdem ziemlich fesch aussehen kann, zeigt die Frankfurter Journalistin auf ihrem Blog dailyrewind

Das Nachrichtenformat Hessenschau und der Redakteur Uwe Gerritz nahmen das Thema Anfang Januar in einem Bericht (leider online bei der Hessenschau nicht mehr verfügbar, aber hier nachzulesen) unter die Lupe. "Ich wollte zeigen, dass man sich nachhaltig und gut anziehen kann, ohne viel Geld auszugeben", erläuterte die Journalistin, die im Hörfunkbereich arbeitet, der hessenschau. "Diese Alternativen sind cool, stylish und günstig.", so Kiflai zur hessenschau weiter.

Damit auch Andere nachvollziehen kann, wie sich dies darstellt, veröffentlichte die Bloggerin täglich Fotos von Ihren Outfits und bewies dabei modisches Gespür. Egal ob sommerlich-leicht, trendig oder im Business-look - es war nie erkennbar, dass sie gebrauchte Kleidung trug. Weiter erklärte sie der hessenschau, dass "Wenn man will, kann man sich ausschließlich mit Secondhand einkleiden." Dies schone die Umwelt und spare bares Geld.

Genau so sehen wir das bei getmyglasses.com auch!

Wer noch ein wenig weiter schauen möchte, findet hier weitere Fotos von Kiflai und hier geht es zu einem Youtube-Video der Bloggerin.

Stay tuned!

 

Photo via VisualHunt.com

Nach Jahreszeiten: Welcher Brillentyp bist Du?

Stimmen die Werte der Gläser, dann kann Mann oder Frau zwar scharf sehen, aber gut aussehen wird er oder sie mit der Brille deshalb noch lange nicht. Mit Brillen ist es wie mit anderen Kleidungsstücken: Obwohl auf den ersten Blick durchaus stylish, sind sie im Gesicht des Trägers vielleicht eher das Gegenteil. Denn nicht jede Brille passt zu jedem Gesicht. Eckige Gesichter brauchen ein anderes Brillengestell als ovale Gesichter. Hier ein paar Tipps, welche Brille am besten zu Deinem Gesichtstyp passt - und vor allem: Welcher Jahreszeiten-Typ bist Du?

Generell solltest Du zwei Aspekte bei der Wahl Deiner Brille beachten. Einerseits Deine Gesichtsform und andererseits Deine "Jahreszeiten". Anhand der Gesichtsform bestimmst Du, welche Brille zu Dir passt. Die Welt ist unterschiedlich, die Menschen auch: Es gibt runde, ovale, quadratische, herzförmige und trapezförmige Gesichter. Am besten greifen Menschen mit einem kantigen Kopf zu runden Brillen. Während wiederum Menschen mit runden Gesichtern auf kantige Brillen setzen sollten.

Des Weiteren solltest Du Deine "Jahreszeit" kennen. Erkennbar ist Dein Jahreszeit-Typ an der Farbe Deiner Haare, Haut und Augen. Je nach Typ, passen dann wiederum unterschiedliche Brillen. Natürlich gibt es hierbei auch fließende Übergänge zwischen den einzelnen Typen.

Frühling

Frühlingstypen haben in der Regel einen rosigen Teint, blonde Haare in verschiedenen Tönen und blaue Augen. Für Frühlingstypen kommen als Farbe für die Brillenfassung alle transparenten Töne in Frage: Zartes Rosa, helles Beige, zartes Blau oder ein warmes Gelb. Auch ein klares Rot oder ein Beigebraun sind möglich. Die Farbe darf nicht dunkel und intensiv sein. Bei einer gemusterten Brille solltest Du darauf achten, dass das Muster nicht zu viel schwrillen aus Metall (besonders in gelbgold) sind für Frühlingstypen auch eine gute Lösung. Sie unterstreichen die Zartheit des Typs und fallen im Gesicht des Trägers kaum auf.

Sommer

Sommertypen werden in der Sonne leicht braun und haben einen leichten Oliveton in der Haut, die Haare sind eher dunkelbraun ohne Blondtöne. Die Augen von Sommertypen sind häufig braun mit leichten Anteilen aus Grün und Blau. Sommertypen haben eine ruhige, elegante Ausstrahlung und können alle Farben tragen - es kommt nur auf die Nuance an. Beim Kauf einer Brille sollte darauf geachtet werden, dass die Brillenfassung nicht zu streng wirkt. Hellere Typen können auf Pastelltöne zurückgreifen, dunklere Sommertypen vertragen auch starke Farben wie zum Beispiel ein kräftiges Violett.
 
Herbst

Menschen des Herbsttypen haben meistens einen pfirsichfarbenen Teint, Sommersprossen und auch rötliches Haar. Ihre Augen sind grün bis braun und können durchaus intensiv leuchten. Die entsprechende Brille darf diese Leuchtkraft aufgreifen. Die Bandbreite besteht vor allem aus warmen und intensiven Tönen und satten Nuancen mit viel Leuchtkraft. Kalte Farben und Pastelltöne passen weniger zum Herbsttyp. Wer es unauffällig mag, wählt bräunliche, beigefarbene oder goldene Töne. Auch grüne Brillen passen. Vorsicht bei Brillen aus Metall, während Gold und Kupfer zum Herbsttypen passen, klappt das bei Silber gar nicht. Hiervon besser die Finger lassen. 


Winter

Wintermenschen haben eine sehr helle, blasse Haut oder einen dunklen Teint mit einem leichten Oliveton. Sie haben dunkelbraune bis schwarze Haare, ihre Augen sind besonders klar und intensiv. Am schönsten wirken Brillen bei Wintertypen in kühlen, aber kräftigen intensiven Farben. In Schwarz sehen sie immer edel, etwas unterkühlt, aber selbstbewusst aus, Orange wiederum wirkt wirken eher müde. Bei der Wahl der richtigen Brille können Wintertypen getrost auf Kontraste setzen. Auch zweifarbige oder gemusterte Brillen gefallen an einem Wintertypen. Gute Kombinationen sind rot und schwarz oder violett und schwarz. Bei Metallbrillen passt Silber sehr gut als Farbe. 

,

getmyglasses.com - Eine laaange Reise...

Wer eine Idee hat, braucht entweder viel Geld - oder viel Zeit.

 

getmyglasses.com ist ein bootstrapping-Projekt - und damit auch frei von fremdem Kapital. Das ist gut so. Und soll es auch erstmal bleiben. Mit wenig Geld braucht man Zeit, und dann dauert es. Leider läuft es auch nicht immer rund. Erst recht nicht bei uns. So ist das, wenn Hauptberufliche im Nebenprojekt ein Softwareprojekt stemmen. Derzeit kümmern sich einige Personen kostenlos, aber hoffentlich nicht umsonst um getmyglasses.com. Hier kommt alles aus einer Hand, von Grund auf selbst gebaut. Besonders gern mögen wir unseren Brillenpass mit der eingebauten Hilfe - sowas haben wir im Netz in diesem Marktsegment noch nicht gesehen.

Aber auch wenn es manchmal mehr Geduld erfordert, als wir dachten, sind wir trotzdem sehr dankbar, dass es diese einzigartige, umweltfreundliche Idee gibt. Daran wollen wir festhalten. Immerhin setzen wir ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit, kreieren zeitgerechtes Recycling - und bringen dabei Abwechslung ins Gesicht!

Wir wissen natürlich auch, dass Brillen ein modisches Accessoire sind. Täglich wechseln wir unsere Bekleidung, tragen die Haare mal gebunden oder offen, besitzen unterschiedliche Schuhe. Beim Gesicht und den Augen - dahin wohin wir zuerst und im Gespräch immer wieder hinschauen - haben wir in der Regel nur die eine Brille. Warum eigentlich?

Stay tuned!

Glückliche Grüße vom Team von getmyglasses.com